ITALY MUSEUM: Italienische Eintrittskarten. Museum Führungen und Erfahrungen
Offizieller italienischer Reiseveranstalter

Vatikan Karte

WARUM MAN DEN VATIKAN BESUCHEN SOLLTE?

Mit einer Oberfläche von knapp 44 Hektar ist der Vatikan der kleinste unabhängige Staat der Welt, sowohl was die Einwohnerzahl als auch die territoriale Ausbreitung betrifft. Seine Grenzen sind durch die Mauern, die ihn umgeben, und dem Streifen auf dem Petersplatz aus Travertinstein, der die zwei Teile des Säulengangs verbindet, eingegrenzt. Der Petersplatz, ein von Bernini im XVII. Jahrhundert geschaffenes Werk, besitzt imposante seitliche Kolonnaden aus 284 dorischen Säulen, die von 140 Heiligenstatuen von 3.10 Metern Höhe und von großen Wappen überragt werden. Der Bogengang und die Fassade wurden von Carlo Maderno geschaffen.
Innerhalb der Vatikanischen Mauern werden Werke von bedeutenden Meistern beherbergt, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Dieser winzige Staat umfasst den Petersplatz und den Petersdom, die Paläste mit ihren Kunstsammlungen, die Museen und die Bibliothek, Parks, Gärten und einige Straßen und Plätze. In den Sälen der Vatikanischen Museen befinden sich Meisterwerke von großen Meistern wie Leonardo da Vinci, Caravaggio, Raffael und Tizian. Von Michelangelo Buonarroti ganz zu schweigen, der unumstrittenen Galionsfigur der italienischen Renaissance. Die Hauptattraktion ist ohne Zweifel die Sixtinische Kapelle, ein Meisterwerk, an dem Künstler wie Perugino, Botticelli, Rosselli und Ghirlandaio mitgewirkt haben. Den berühmtesten Beitrag hat jedoch Michelangelo geleistet, der das Gewölbe dekorierte und und das Jüngste Gericht hinter dem Altar schuf.

GESCHICHTLICHES ZUM VATIKAN

Der Vatikanische Hügel war seit dem römischen Zeitalter besiedelt und entwickelte sich zum Vorort der Hauptstadt des Reiches und später zur Nekropole. Genau hier wurde der Circus von Nero erbaut, wo der Hl. Petrus getötet und begraben wurde. Mit der Bestattung des Hl. Petrus erfuhr diese Zone eine unglaubliche Entwicklung, bis Kaiser Konstantin eine Basilika bauen ließ, die dem Heiligen gewidmet war. Was wir heute kennen ist allerdings eine Rekonstruktion, die von den besten künstlerischen Köpfen der Zeit wie Michelangelo, Borromini und Bernini verwirklicht wurde.
Ungeachtet dessen war die Basilika nicht das Zentrum der Kirche; zu jener Zeit hatte der Papst seine Residenz nämlich im Quirinalspalast, während sich der Erzbischofssitz in der Lateransbasilika befand. Der Kirchenstaat breitete sich circa ein Jahrtausend lang über einen Teil Mittelitaliens aus, einer territorialen Basis, die 1870 an das Königreich Italien angeschlossen wurde, als das italienische Heer in Rom einmarschierte und mit der berühmten Einnahme der Porta Pia am 20. September dem Kirchenstaat ein Ende setzte, die das Ende der Kämpfe und der temporären Macht der Päpste bedeutete. Ab diesem Zeitpunkt bis zu den Lateranverträgen erkannten die Päpste den italienischen Staat nicht an und betrachteten sich als Gefangene in den Vatikanischen Palästen.
Der Vatikanstaat entstand am 11. Februar 1929 nach der Unterzeichnung der Lateranverträge zwischen Benito Mussolini und Pietro Gasparri, den jeweiligen Vertretern des italienischen Staates und des Heiligen Stuhls. Er wurde verfasst, um dem Heiligen Stuhl als oberster Instanz der katholischen Kirche Unabhängigkeit und unbestreitbare Souveranität auch im internationalen Umfeld zu sichern. Heute ist der Stadtstaat eine autonome und unabhängige Entität mit einer eigenen Tageszeitung, die in zwanzig Sprachen veröffentlicht wird, einem Radiosender und verschiedenen Fernsehsendern.

DER VATIKAN HEUTE ?

Der Staat der Vatikanstadt, auch Vatikanstadt oder einfach Vatikan genannt, ist ein von Europa unabhängiger Stadtstaat. Der Vatikan unterliegt der Autorität des Pontifex der katholischen Kirche, der die Machtbefugnisse eines absoluten Monarchs ausübt, auch wenn die wesentlichen Handlungen vom Staatssekretär getätigt werden. Der Vatikan ist bezüglich seiner Einwohnerzahl und seiner territorialen Ausbreitung der kleinste souveräne Staat der Welt.
Der Vatikan befindet sich mitten im Herzen Roms und besteht aus einem kleinen Gebiet inmitten der Stadt Rom, am westlichen Ufer des Flusses Tiber auf dem Vatikanhügel. Dieser Staat umfasst den Petersplatz und den Petersdom, die Paläste um diesen herum mit ihren Kunstsammlungen, die Museen und die Bibliothek, Parks, Gärten sowie einige Gärten und Plätze, die derzeit zum Weltkunsterbe (UNESCO 1072) gehören.

KURIOSES ÜBER DEN VATIKAN

Wusstest Du, dass das Korps der päpstlichen Schweizergarde dem Papsttum seit dem 22. Januar 1506 dient? 1506 kamen die ersten helvetischen Soldaten auf Ersuchen von Papst Julius II., die aufgrund ihrer Willenskraft, ihrer edlen Gemüter und ihrer Treue als unbesiegbar galten. Bis heute kümmert sich die Schweizergarde um die Überwachung, die Sicherheit und den Schutz des Papstes innerhalb des Apostolischen Palastes. Um der Schweizergarde beitreten zu können muss man einige Bedingungen erfüllen, so muss man zwischen 18 und 30 Jahre alt und männlich sein, muss in der Schweizer Armee gedient haben und katholisch sein.
Wusstest Du, dass die offizielle Sprache des Vatikan Italienisch ist, während Latein die offizielle Sprache des Heiligen Stuhls ist? Aus diesem Grund ist die Gesetzgebung des Vatikan auf Latein verfasst.
Wusstest Du, dass die Uniform der Schweizergarde, die wohl bekannteste Uniform der Welt, dem Kommandant Jules Repond (1910-1921) zu verdanken ist, der sie nach den Fresken von Raffael entwarf? Die Farben Blau und Gelb gehören zum Familienwappen (della Rovere) von Papst Julius II, der die Garde gründete. Das Rot kommt von der Familie (Medici) von Papst Clemens VII.

SEHENSWÜRDIGKEITEN IM VATIKAN

Innerhalb der Vatikanischen Museen findet man mehr noch als Kunst und Kultur, nämlich auch einen guten Teil von Geheimnissen und Esoterik, die die Geschichte bis zu unserer Zeit durchzogen haben. Mit Hilfe deiner Karte des Vatikans kannst Du den kleinsten Staat der Welt besichtigen, wo eine riesige Anzahl von prachtvollen Meisterwerken aufbewahrt wird, die im Laufe der Jahre in den Vatikanischen Museen und dem glanzvollen Petersdom gesammelt wurden.
Petersdom: eine Kirche des Vatikan, innerhalb des Stadtgebiets von Rom. Es ist die größte Kirche der Welt und die bedeutendste der Papstbasiliken, die als Zentrum des Katholizismus bekannt ist.
Die Pietà von Michelangelo: eine wundervolle Marmorskulptur, die Michelangelo zwischen 1497 und 1499 schuf. Mit einer Höhe von 174 cm und einer Breite von 195 cm wird sie im Petersdom aufbewahrt. Ein wahres Meisterwerk, in dem wir die Verzweiflung im Gesicht Mariens und den leidenden Körper Christi sehen können.
Petersplatz: eines der bekanntesten Bilder der Welt ist sicherlich die Kolonnade des Platzes, die bauliche Perfektion ausstrahlt und einer Art Umarmung des päpstlichen Roms gleicht.
Sixtinische Kapelle: eine obligatorische Etappe, einer der berühmtesten Kultur- und Kunstschätze im Vatikan, der sich auf dem Pfad der Vatikanischen Museen befindet. Eine Kapelle von atemberaubender Schönheit.
Vatikanische Museen: ein Denkmal der Weltkultur und der wichtigste Museumskomplex Italiens. Millionen Besucher kommen jedes Jahr aus allen Ecken der Welt um die Werke im Vatikan zu bewundern.
Vatikanische Gärten: an die Vatikanischen Museen grenzen die sehr gepflegten Gärten an, in denen der Papst spazieren geht. Mehr als die Hälfte des Vatikanstaates ist von den Vatikanischen Gärten bedeckt, dem Entspannungsort des Papstes seit 1279.
Castel Gandolfo: mit dem Abschluss der Lateranverträge wurde dem Vatikan der Besitz des Apostolischen Palastes und aller angrenzenden Villen gewährt, zu denen auch Castel Gandoflo, die heutige Sommerresidenz des Papstes, zählt.

Vatikan: Attraktionen