ITALY MUSEUM: Italienische Eintrittskarten. Museum Führungen und Erfahrungen
Offizieller italienischer Reiseveranstalter

Pompeii

Alle Kategorien

Gruppenführungen

Private Führungen

Pompeii: Entdecken Sie unsere Touren

Zur Wunschliste hinzufügen

Neapel und Pompei Besuch – von Rom aus

Gruppenführungen

Neapel und Pompei Besuch – von Rom aus

Begeben Sie Sich auf eine Tagestour von Rom aus nach Neapel und Pompei

  • gebucht Ticket

  • Bestätigung per email

  • E-Gutschein akzeptiert

  • gruppen führungen

  • ganztags

  • mehrsprachige Führung

  • Mittagessen inklusiv

Ausgehend von 115.00 €

Buchen

Pompeii: genießen Sie Ihren Tour mit einem Privatführer!

Zur Wunschliste hinzufügen

Führung durch Pompei mit einem privaten Stadtführer

Private Führungen

Führung durch Pompei mit einem privaten Stadtführer

Widmen Sie 2 Stunden der Entdeckung Pompeis und seiner Geschichte mit einem Stadtführer, der nur Ihnen zur Verfügung steht!

  • gebucht Ticket

  • Bestätigung per email

  • Prioritätseinlass

  • Dauer: etwa 2 Stunden

  • Privatführung

Ausgehend von 29.20 €

Buchen

WARUM MAN POMPEJI BESUCHEN SOLLTE

Weil die Ausgrabungen uns eine in der Vergangenheit begrabene Welt zurückgegeben haben, eine perfekt konservierte Welt, die es uns ermöglicht hat das Leben der Bewohner dieser römischen Gemeinschaft kennenzulernen, einen über die Zeit hinweg konservierten Alltag, der unser Wissen über die Geschichte bereichert hat. Weil man bei einem Besuch von Pompeji von der Menschlichkeit, die dieser Ort zu vermitteln mag, beeindruckt bleibt, von der Tragödie, die die Einwohner dieser bedeutenden Stadt des Römischen Reiches erlitten haben.

GESCHICHTLICHES ZU POMPEJI

Pompeji wurde um das VII. Jahrhundert v. Chr. von den Oskern gegründet, die zunächst 5 Dörfer an den südlichen Hängen des Vesuvs bildeten, die sie dann in einer einzigen ummauerten Stadt zusammenfassten. Zu dieser Zeit behauptet sich Pompeji als ein wichtiges Handelszentrum, das ins expansionistische Visier der Griechen und Etrusker geriet, die die Architektur hier beeinflussten.
Mit der Ankunft der Samniter wurde die Stadtmauer vergrößert, was eine große urbane Entwicklung bedeutete. Später wurde die Stadt von den Römern erobert und war im letzten Viertel des III. Jahrhunderts v. Chr. Teil des römischen Wirtschaftskreises. Da das Mittelmeer unter römischer Kontrolle war, konnten die Waren in Pompeji frei zirkulieren; als Wein- und Ölhersteller konnte bis in die Provence und nach Spanien exportiert werden.
Mit den Römern gab es einen starken baulichen Aufschwung, das rechteckige Forum und das dreieckige Forum sowie wichtige Gebäude wie der Jupitertempel, die Basilika und die Casa del Fauno mit den Dimensionen eines hellenistischen Palastes wurden errichtet. Auch der Isistempel wurde erbaut, der ein klares Zeugnis für die Handelsbeziehungen zwischen Pompeji und dem Orient darstellt. Unter römischer Herrschaft wurde Pompeji zunächst ein Munizipium und dann eine Kolonie, die vom Diktator Publius Cornelius Sulla regiert wurde. Zu jener Zeit wurden viele Ländereien konfisziert um den Veteranen überlassen zu werden, die zur Eroberung der Stadt beigetragen hatten.
Später wurde Pompeji zum „Ferienwohnsitz“ des römischen Patriziats und Bauwerke wie der Tempel der Fortuna Augusta und das Gebäude der Eumachia wurden erbaut. Das Reich Neros und Kampanien erlitten dann aufgrund des Erdbebens des Jahres 62 n. Chr. viele Schäden. Der römische Senat ordnete den Wiederaufbau an, doch am 24. August 79 n. Chr. löschte ein verheerender Ausbruch des Vesuvs ganz Pompeji zusammen mit Herculaneum, Stabiae und Oplontis aus. Es gab kein Entkommen und vom florierenden Pompeji blieb nichts außer eine Lavadecke übrig, die die Einwohner einzementierte und jegliche Lebensform zerstörte.

POMPEJI HEUTE

Pompeji ist eine italienische Gemeinde der Metropole Neapel. Ab dem XVIII. Jahrhundert wurden Reste der antiken römischen Stadt ans Tageslicht befördert. Archäologische Studien haben es möglich gemacht den Lebensstil der römischen Zeit zu rekonstruieren und 1997 wurde die Ausgrabungsstätte von Pompeji sowie die von Herculaneum und Oplontis zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
Heute stellt Pompeji mit 60 Hektar archäologischer Ausgrabungen unter freiem Himmel eine der größten Ausgrabungsstätten der Welt dar. Die Ausgrabungsstätten von Pompeji sind ein Beleg für die Lebensweise der Stadt zu jener Zeit, die heute ganz ruhig unter der Vulkanasche eingeschlafen zu sein scheint.

KURIOSES ÜBER POMPEJI

Wusstest Du, dass die antiken Einwohner von Pompeji Tausende von Inschriften hinterlassen haben? Genau wie heutzutage fertigten auch die Einwohner Pompejis Graffiti und Zeichnungen, die die Mauern beschmierten und die man heute noch bewundern kann, wenn man durch die Ruinen spaziert.
Wusstest Du, dass Pompeji unter 6 Metern Lapilli und Asche begraben wurde, durch die die Unversehrtheit dieses Ortes bewahrt werden konnte? Viele gewöhnliche Häuser und Gegenstände wurden versiegelt, in der Zeit angehalten und vor Abnutzung unter den pyroklastischen Ablagerungen geschützt.
Wusstest Du, dass das wahre Vergnügen der Einwohner von Pompeji die Thermen waren? Die Bewohner dieser antiken römischen Stadt verbrachten nämlich sehr viel Zeit damit rituelle Bäder zu machen, wobei sich warme und kalte Bäder abwechselten, zu schwimmen und einige Gymnastikübungen zu machen. Sie liebten es aber vor allem Freunde zu treffen und zu plaudern!

SEHENSWERTES IN POMPEJI

Pompeji war eine der größten und glanzvollsten Städte römischer Zeit, wie die riesige archäologische Stätte erkennen lässt. Pompeji war dank der regen Produktion und des Exports von Ölen und Weinen für die römischen Patrizier eine reiche Stadt, als sie Teil der Erweiterung der zukünftigen Hauptstadt Italiens wurde.
Das Amphitheater von Pompeji ist ein Bau aus dem Jahr 80 v. Vhr., während das erste römische Amphitheater „Statilius Taurus“ 29 v. Chr. erbaut wurde. Im Amphitheater von Pompeji wurde keine unterirdische Konstruktion unter der Arena gefunden, wie es aber bei den Konstruktionen aus der Kaiserzeit üblich war.
Am Ende der Straße, die das Amphitheater entlang ging, befindet sich die Via dell’Abbondanza, die wichtigste Straße des Ortes. Geht man sie entlang, erreicht man das Große Theater und das Kleine Theater. Das Große Theater wurde im II. Jahrhundert v. Chr. mit einem Fassungsvermögen von 5.000 Zuschauern erbaut. Dieses Theater ist mit dem Kleinen Theater verbunden, das für Musikaufführungen genutzt wurde.
Auf der Via dell’Abbondanza kann man weiter das Forum bewundern, das das wirtschaftliche, politische und religiöse Zentrum der Stadt war, ein Ort, an dem öffentliche Debatten und die religiösen Veranstaltungen stattfanden. Das Forum war das wahre Herzen der Stadt, von wo aus man die Reste des Apollontempels sehen kann, dem wichtigsten und ältesten religiösen Ort, den es in Pompeji gab. Die Statuen der Gottheit, die in der Umgebung gefunden wurden, wurden ins Archäologische Museum von Neapel gebracht.
Bei Deinem Besuch von Pompeji darf das Antiquarium nicht fehlen, ein archäologisches Museum mit zahlreichen Fundstücken von den archäologischen Ausgrabungen dieser antiken Stadt, die es Dir erlauben Aspekte der Gesellschaft von Pompeji aus römischer Zeit zu entdecken.
Man kann die Ausgrabungsstätte durch den Kauf einer Eintrittskarte besichtigen. Wir empfehlen jedenfalls einen vertieften Besuch zusammen mit einem sachkundigen Führer: Du kannst an einer Gruppenführung teilnehmen oder Pompeji zusammen mit einem privaten Führer erkunden.
Die Ausgrabungsstätten von Pompeji befinden sich 40 Minuten mit dem Zug von Neapel entfernt, somit kannst Du die Gelegenheit nutzen und diese auf der Welt einzigartige Stadt besichtigen. Nicht zu vergessen, dass Neapel 1 Stunde 15 Minuten mit dem Zug von Rom entfernt liegt, der „Ewigen Stadt“ mit dem bewundernswerten Kolosseum.

Neapel: Attraktionen