ITALY MUSEUM: Italienische Eintrittskarten. Museum Führungen und Erfahrungen
Offizieller italienischer Reiseveranstalter

Archäologisches Museum

Alle Kategorien

Eintrittskarten

Archäologisches Museum: Buchen Sie Ihre Eintrittskarten jetzt!

Zur Wunschliste hinzufügen

Archäologisches Museum Eintrittskarten

Eintrittskarten

Archäologisches Museum Eintrittskarten

Eine reiche Sammlung antiker Kunstwerke wartet auf Sie in diesem Museum!

  • gebucht Ticket

  • Bestätigung per email

  • Prioritätseinlass

  • Behindertengerecht

  • E-Gutschein akzeptiert

Ausgehend von 6.75 €

Buchen

WARUM MAN DAS ARCHÄOLOGISCHE MUSEUM BESUCHEN SOLLTE

Wenn man während eines Besuchs in Florenz seine Besichtigungen durch eine aufregende Reise in die Antike vervollständigen möchte, dann ist das Archäologische Museum der richtige Ort.
Im Erdgeschoss kann man gleich den Garten mit einer guten Auswahl an Pflanzen und Blumen bewundern, in dem auch die etruskischen Gräber nachgebaut wurden. Im ersten Stock betritt man die etruskische Abteilung, wo die Bronze der Minerva und die Chimäre aus Arezzo ausgestellt sind. Was vielleicht nicht alle wissen, aber das Ägyptische Museum, das sich im Archäologischen Museum befindet, ist nach dem in Turin das zweitwichtigste und stellt neben Statuen, Vasen und Kanopien Mumien und Sarkophage aus. Der dritte Stock ist der griechischen Archäologie gewidmet; hier befinden sich Vasen und Bronzen des alten Griechenlands und von hier aus betritt man den kleinen geheimen Laufgang, der direkt zur Kirche Santissima Annunziata führt.

GESCHICHTLICHES ZUM ARCHÄOLOGISCHEN MUSEUM

Das Archäologische Museum von Florenz befindet sich an der Piazza Santissima Annunziata im Palazzo della Crocetta, der die Residenz von Maria Maddalena de’ Medici war und beherbergt römische, etruskische und griechische Fundstücke.
Vittorio Emanuele II. weihte es 1870 ein, doch erst 10 Jahre später wurde es mit dem Ägyptischen Museum an dem Standort zusammengelegt, an dem es sich bis heute befindet. Später wurde es mit Fundstücken und Werken auch aus etruskischer, griechischer und römischer Zeit erweitert.
Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Museum von Emilio de Fabris vergrößert und restauriert sowie ein anderer wichtiger Teil des Museums eingeweiht, nämlich das Topographische Museum .
Im zum Museum gehörenden Garten befinden sich etruskische Monumentalgräber, die so rekonstruiert wurden, wie sie wohl ursprünglich waren.

DAS ARCHÄOLOGISCHE MUSEUM HEUTE

Der Palazzo della Crocetta, der einst Residenz der Maria Maddalena de’ Medici war und von Giulio Parisi erbaut wurde, beherbergt heute das Archäologische Museum von Florenz. Das Museum ist nach Epochen in verschiedene Teile unterteilt.
Im ersten Stock des Gebäudes befindet sich die etruskische Abteilung, die nach den großen Schäden in Folge des Hochwassers von 1966 umfassend restauriert wurde. Ein sicherlich wichtiges Werk dieser Abteilung ist die Chimäre aus Arezzo, eine Bronzestatue, die das mythologische Wesen darstellt und im 16. Jahrhundert von Benvenuto Cellini restauriert wurde.
In der nächsten Abteilung des Museums, die der römischen Epoche gewidmet ist, ist neben anderen die Bronzestatue des Idolino di Pesaro hervorzuheben, die viele junge Künstler der Zeit inspirierte. Sie war ursprünglich ein Geschenk von Francesco Maria II. Della Rovere anlässlich der Hochzeit von Vittoria Della Rovere und Ferdinando II. de’ Medici.
In der griechischen Abteilung des Museums kann man eine große Sammlung von Keramiken aus dem V. und IV. Jahrhundert v. Chr. bewundern. Hier ist auch die Françoisvase ausgestellt, auf der Figuren aus der griechischen Mythologie dargestellt sind und die auf circa das Jahr 565 v. Chr. zu datieren ist.
Man kann außerdem die ägyptische Abteilung mit zahlreichen Werken besuchen, die mit den antiken Papyri und Objekten aus verschiedenen leicht verderblichen Materialien wie Holz, Stoff und Knochen vom Glanz des Alten Ägypten erzählen.

KURIOSES ÜBER DAS ARCHÄOLOGISCHE MUSEUM

Wusstet Ihr, dass die Chimäre von Arezzo, die antike etruskische Bronzeskulptur im Museum, zunächst mit einem Löwen verwechselt wurde, da ihr Schwanz erst später aufgefunden wurde? Es ist aber die Chimäre dargestellt, die in der griechischen Mythologie ein scheußliches Tier mit dem Körper eines Löwen, dem Kopf einer Ziege mitten auf dem Rücken und einem Schwanz einer Schlange war.
Wusstet Ihr, dass der Palazzo della Crocetta, der heutige Sitz des Museums, zur Unterbringung von Maria Maddalena de’ Medici gebaut wurde? Die Großherzogin wurde mit sichtbaren physischen Problemen geboren und benötigte eine für die Familie würdige Residenz, in der sie nicht an Ortswechseln gehindert wurde und die es ihr erlaubte die täglichen Aktivitäten durchzuführen ohne die Neugierde der Leute auf sich zu ziehen. Aus diesem Grund wurden im Palast erhöhte Teile mit Verbindungen über die Luft oder im Untergeschoss errichtet; es wurde auch ein kleiner privater Laufgang errichtet um direkt vom Palast in die Kirche der Santissima Annunziata zu gelangen.

AUF WELCHE WEISE KANN ICH DAS ARCHÄOLOGISCHE MUSEUM BESICHTINGEN?

Wenn Sie die Eintrittskarte für das Archäologische Museum online kaufen, haben sie Recht auf vorrangigen Eintritt.

WEITERE SEHENSWÜRDIGKEITEN

Das Archäologische Museum befindet sich an der wunderschönen Piazza di Santissima Annunziata. An diesem eleganten Platz liegen weitere wichtige Gebäude, die, wie der Platz selbst, von einigen der bedeutendsten Architekten der Renaissance entworfen wurden. In der Mitte des Platzes steht die Reiterstatue von Ferdinando I. de’ Medici aus der Hand Giambolognas.
Macht man mit Hilfe des Stadtplans von Florenz einen kurzen Spaziergang, kann man eine weitere der bedeutendsten Piazzen von Florenz besuchen: Piazza San Marco. An diesem Platz befindet sich die Kirche und das Museum von San Marco und er liegt ganz in der Nähe der Galleria dell’Accademia, in der man den berühmten David von Michelangelo bewundern kann. Geht man nur ein kleines Stück weiter, gelangt man direkt zur Piazza Duomo, wo man die Basilika von Santa Maria del Fiore bzw. den Dom von Florenz, und das Baptisterium von San Giovanni, ein Zeitdokument der Florentinischen Romanik, bewundern kann. Ein anderes Beispiel für romanischer Baukunst in Florenz ist die Kirche San Miniato al Monte knapp oberhalb des Piazzale Michelangelo, der großen Terrasse mit Ausblick auf Florenz.
Möchte man einen Tag lang in die Kunst der Renaissance und auch anderer Epochen in Florenz eintauchen, so hat man die Qual der Wahl. Man kann den Boboli-Garten und den Palazzo Pitti besichtigen, der im Piano Nobile die Galleria Palatina und die Galerie für Moderne Kunst beherbergt. Ganz in der Nähe befindet sich auch das Museum Bardini. Man kann aber auch einen Teil des Tages in der Galerie der Uffizien oder im Palazzo Vecchio verbringen und anschließend durchs Stadtzentrum spazieren und auf den Ponte Vecchio gehen. Nicht weit weg befindet sich auch das Museum des Bargello mit seiner Skulpturensammlung und herausragenden Architektur sowie die Casa Buonarroti. Nach einem kurzen Spaziergang kommt man ins Medici-Viertel, wo man die Kirche von San Lorenzo und die Medici-Kapellen besichtigen kann, in denen viele Familienmitglieder der Medici begraben sind.
Möchte man dahingegen andere Orte in der Toskana besuchen, kann man sich für die Städte Lucca, Arezzo oder Siena entscheiden, man kann auch die Piazza dei Miracoli mit dem schiefen Turm von Pisa besuchen gehen oder die Ortschaften von Vinci oder San Gimignano besichtigen.

Florenz: Attraktionen