ITALY MUSEUM: Italienische Eintrittskarten. Museum Führungen und Erfahrungen
Offizieller italienischer Reiseveranstalter

Medici-Kapellen

Alle Kategorien

Eintrittskarten

Medici-Kapellen: Buchen Sie Ihre Eintrittskarten jetzt!

Zur Wunschliste hinzufügen

Die Medici-Kapellen Prioritätseintritt

Eintrittskarten

Die Medici-Kapellen Prioritätseintritt

Besichtigen Sie die Grabstätten der Medici Familie und die zweitgrößte Kathedrale in Florenz!

  • gebucht Ticket

  • Bestätigung per email

  • Prioritätseinlass

  • Behindertengerecht

  • E-Gutschein akzeptiert

Ausgehend von 6.75 €

Buchen

WARUM MAN DIE MEDICI-KAPELLEN BESUCHEN SOLLTE

Die Medici-Kapellen sind eines der meistbesuchten staatlichen Museen. Sie gehören zum Monumentalkomplex von San Lorenzo mit der Familienkirche der Medici und dem Palazzo Medici Riccardi.
Ein Besuch dieses Museums eröffnet die Möglichkeit eines der Werke des großartigen Michelangelo zu sehen, der sich der Verwirklichung der Medici-Kapellen bis 1534 widmete, als er dann nach Rom zog. Die angewandte Bauform ist die der Alten Sakristei von San Lorenzo, ein Raum mit quadratischem Grundriss und einer halbkugelförmigen Kuppel. Anfang der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts entschieden die Großherzöge die Fürstenkapelle zu verschönern indem sie diese mit Granit, Marmor sowie vielen Edelsteinen und mit verschiedenen Farben schmücken ließen. Um diese Arbeiten auszuführen wurde eigens das Opificio delle pietre dure gegründet, womit uns ein Werk von außergewöhnlicher Schönheit hinterlassen wurde.
Die Krypta ist dahingegen ein rechteckiger Raum mit einem abgesenkten Gewölbekreuz. Hier kann man heutzutage ein Teil der Kirchenobjekte der Familie besichtigen, wie die, die im Silbermuseum oder in der Basilika von San Lorenzo ausgestellt sind.

GESCHICHTLICHES ÜBER DIE MEDICI-KAPELLEN

Die Medici-Kapellen grenzen an die Kirche San Lorenzo an, die die Kirche der Familie Medici war, solange sie in dem Palast residierten, der heute Palazzo Medici-Riccardi genannt wird.
Kardinal Giulio de’ Medici, der dann Papst Clemens VII. wurde, wollte die Medici-Kapellen erbauen um einen geeigneten Platz für die würdige Beisetzung der Mitglieder der Familie Medici zu haben. Dies geschah zur gleichen Zeit, zu der Michelangelo an der neuen Sakristei arbeitete, nämlich im Jahre 1520. Das gesamte Gebäude wurde dann 1524 fertiggestellt.

DIE MEDICI-KAPELLEN HEUTE

Die Medici-Kapellen sind heute ein Museum, in dem man die Grabdenkmäler der Gräber eines Großteils der Familie Medici besichtigen kann.
Das Museum wurde im Teil hinter der Basilika von San Lorenzo geschaffen, genaugenommen in der Verlängerung der Apsis. Dieser von Michelangelo in den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts geschaffene Teil wurde Neue Sakristei genannt, während der übrige Teil des Museums, den man besuchen kann, die majestätische Fürstenkapelle ist, die innen mit Marmor und Edelsteinen verkleidet ist.
In der Krypta befinden sich die Gräber der Großherzöge der Toskana und deren Familien und von hier aus kann man in das obere Stockwerk hinaufgehen, wo sich die Fürstenkapelle befindet. Für die Herstellung der prächtigen Dekoration der Kapelle wurde das Opificio delle pietre dure gegründet.

KURIOSES ÜBER DIE MEDICI-KAPELLEN

Wusstet Ihr, dass Wissenschaftler in den letzten Jahren die Gebeine der Familie Medici untersucht haben um einigen Geheimnissen rund um die Familie auf den Grund zu gehen, wie beispielsweise dem Leichnam eines Neugeborenen, der vielleicht ein uneheliches Kind eines der Familienmitglieder war?
Wusstet Ihr, dass die Kuppel von San Lorenzo nach der des Florentiner Doms von Brunelleschi die zweitgrößte in Florenz ist und eine Höhe von fast sechzig Metern erreicht?
Wusstet Ihr, das die von Michelangelo geschaffenen Skulpturen der Grabdenkmäler von Giuliano und Lorenzo de’ Medici beide zur Mitte der Kapelle hin gewandt sind, wo die Madonna mit Jesus auf dem Schoß von Michelangelo stand? Die Tatsache, dass die zwei Statuen zum Heiligenbild hingewandt sind soll die Beziehung zwischen Michelangelo und der Kirche und seinen Glauben an die Spiritualität und die Religion als Trost nach dem irdischen Leben der Menschen ausdrücken.

AUF WELCHE WEISE KANN ICH DIE MEDICI-KAPELLEN BESICHTINGEN?

Man kann die Medici-Kapelle durch den Online-Kauf des Tickets mit vorrangigem Eintritt besuchen.

WEITERE SEHENSWÜRDIGKEITEN

Mit Hilfe des Stadtplans von Florenz kann man eine Stadt besuchen, in der die größten Künstler der Epoche ihre Spur hinterlassen haben, die Ihnen in Erinnerung bleiben werden. Außer den Medici-Kapellen gehören zum Medici-Viertel auch die Basilika von San Lorenzo und der Palazzo Medici-Riccardi.
In der näheren Umgebung des Medici-Viertels kann man die Piazza San Marco und das Museum von San Marco besuchen und die Galleria dell’Accademia besichtigen, in der der David von Michelangelo ausgestellt ist. Nur wenige Schritte weiter befindet sich auch das Archäologische Museum oder man geht bis zur Piazza del Duomo, wo man den Dom von Florenz, den Glockenturm von Giotto und das Baptisterium von San Giovanni bewundern kann, das in einem Teil des Romans Inferno von Dan Brown als Hintergrund dient.
Spaziert man durchs Stadtzentrum und geht über den Ponte Vecchio, gelangt man zum majestätischen Palazzo Pitti, der einst die Residenz des Großherzogs und der königlichen Familie war. Heute beherbergt er das Museum der Galleria Palatina und das Museum für Moderne Kunst, die auf den herrlichen Boboli-Garten hinausgehen. Der Palazzo Pitti ist mit dem Palazzo Vecchio über den Vasarikorridor verbunden, der mit der Zeit zu einem wunderschönen Museumspfad geworden ist, der von der Galerie der Uffizien aus beginnt.
Nahe der Porta San Niccolò befidet sich das Museum Bardini. Wenn man Florenz von oben bewundern möchte, kann man sich auf den Piazzale Michelangelo begeben, von wo aus man nicht nur einen herrlichen Blick hat, sondern auch eine der zwei Kopien des Davids sehen, ein Eis essen und einige Minuten auf den Aussichtsbänken entspannen kann. Neben dem Piazzale ist Michelangelo auch die Casa Buonarroti im Zentrum und das Museum des Bargello gewidmet, in dem sich seine ersten Skulpturen befinden.
Wenn man was anderes außerhalb von Florenz erleben möchte, kann man das Städtchen von San Gimignano, den Ort von Leonardo da Vinci, den schiefen Turm von Pisa oder das historische Stadtzentrum innerhalb der Stadtmauern von Lucca sicherlich als Reiseziel in Betracht ziehen.

Florenz: Attraktionen